Trinkwasser Basiswissen f├╝r Outdoor und Notsituationen

11,90 

Artikelnummer: digistore24-361856 Kategorie:

Trinkwasser Basiswissen f├╝r Outdoor und Notsituationen

Das 157-seitige eBook Trinkwasser Basiswissen┬ágeh├Ârt zu den Survival Basics des SRSC und hilft dir, immer ausreichend trinkbares Wasser Outdoor und in Notsituationen zur Verf├╝gung zu haben. Temperaturen von ├╝ber 40 Grad im Schatten und ich laufe durch staubtrockenen Campo in Andalusien. Ich bin auf dem R├╝ckweg von einer Tageswanderung. Noch vor Sonnenaufgang war ich aufgebrochen, und wollte zum Mittagessen wieder zuhause sein. Es wurde sp├Ąter. Erst gegen 13 Uhr startete ich vom Umkehrpunkt (eine kleine schattige Oase an einem Wasserplatz), um zur├╝ckzuwandern.Nach ungef├Ąhr 20 Minuten schwei├čtreibendem Aufstieg gelangte ich von der Oase auf ein kleines Plateau. Etwa weitere 4 Stunden Fu├čmarsch durch ├Ąhnlich anstrengendes und vor allem schattenloses Gel├Ąnde standen mir bevor. Ich ahnte, dass es bei diesen Temperaturen eine kr├Ąftezehrende Wanderung werden w├╝rde. Mein Gehirn begann zu Kochen. An der Oase hatte ich Wasser gefiltert und meine 1 l Flasche aufgef├╝llt. Viel zu wenig, wie ich bald feststellte.Die Hitze war erdr├╝ckend und ich musste immer wieder anhalten, um auszuruhen. Mit der befeuchteten Hand wischte ich mir ├╝ber die Stirn, in der Hoffnung, dass es etwas k├╝hlte. Zum Schutz gegen die Sonne trug ich ein Shemag und dar├╝ber einen Strohhut und gew├Ąhrte mir nur wenige Tropfen aus der Wasserflasche. Gerade soviel, um hin und wieder den Mund zu befeuchten. Ich wusste, wie ich durch bestimmte Techniken meine eigene Dehydration hinausz├Âgern konnte. Wichtig war mir vor allem, dass der Flascheninhalt ├╝ber den gesamten R├╝ckweg reichte. Nach einer gef├╝hlten Ewigkeit zuhause angekommen, k├╝hlte ich mich mit Wasser aus dem Gartenschlauch und trank reichlich. Es dauerte den ganzen Nachmittag, bis ich auf Normaltemperatur herunter k├╝hlte, so aufgeheizt f├╝hlte ich mich. Abends hatte ich immer noch Kopfschmerzen und bekam leichtes Fieber. Typische Anzeichen eines Sonnenstichs.Auf anderen Touren war ich monatelang unterwegs und hatte schon einiges durchgemacht. Ich konnte mich jedoch nicht daran erinnern, jemals ein solches Grenzerlebnis, verursacht durch mangelnde Wasserreserven, erfahren zu haben. Abgesehen von einer Durchfallerkrankung, die ich mir auf einer Indienreise einfing und die wohl auf verschmutztes Trinkwasser zur├╝ckzuf├╝hren war. Hier verlor ich mehr Wasser aus dem K├Ârper, als ich durch Trinken wieder aufnehmen konnte und verlor infolge der Erkrankung ├╝ber 10 kg K├Ârpergewicht.Was mich auf dieser Sommerwanderung zum Nachdenken brachte, war der Umstand, dass es direkt vor meiner Haust├╝r passierte. Ich hatte die Gefahr untersch├Ątzt und viel zu wenig Trinkwasser eingeplant. Es handelte sich ja ÔÇ×nurÔÇť um eine Tageswanderung und ein paar Kilometer durchs Gel├Ąnde.W├Ąhrend der Gesamtdauer der Wanderung hatte ich mehrere Liter K├Ârperfl├╝ssigkeit verloren. Diesmal fehlte wohl nicht viel bis zum Hitzschlag. Mir wurde bewusst, dass Planung f├╝r die Versorgung mit Trinkwasser nicht nur bei exotischen Touren oder beim Trekking notwendig ist.

Mehr erfahren